Menü

Hoppe, Hoppe

Steckenpferd Reiter

Seit 25 Jahren begleite ich die Abschluß des Osnabrücker Steckenpferd Reitens auf dem Marktplatz in Osnabrück. Neben dem Multimedialen Fassadenspiel, „Der Streit der Farben“, dass ich im Jahr 2001 erdacht und in den Fenstern des Rathauses zur Aufführung gebracht habe, stellt die Live Band „Rodefeld & The Rock’n Royals" seit jeher einen festen Bestandteil der Großveranstaltung da.
Einer der Höhepunkte ist die Performance des Steckenpferd Songs in dem Kinder und Band interagieren und die Traditionsveranstaltung zu einer echten „live Sause“ für Jung und Alt gedeihen lassen.

 

Historisches

Das Steckenpferdreiten ist ein Brauch der niedersächsischen Stadt Osnabrück an den Friedensschluss von 1648 zu der Beendigung des Dreißigjährigen Kriegs erinnert.
Das Friedensfest fand zum ersten Mal am 22. Oktober 1948 aus Anlass der 300-Jahr-Feier des in Osnabrück und Münster besiegelten Westfälischen Friedens statt. Seit 1953 reiten meistens Kinder in jedem Jahr um den 25. Oktober, dem Tag der Verkündigung des Friedens, Schülerinnen und Schüler der vierten Klasse aus Osnabrück mit Steckenpferden zum Rathaus, nachdem in den Anfangsjahren nur Jungen dabei waren. Der Umzug ist mit einem Kinderfest im Zentrum Altstadt verbunden.
Die Kinder reiten mit selbst gebastelten Steckenpferden und bunten Papierhüten zum Rathaus von Osnabrück, in dessen historischem Rathaussaal der Friedensvertrag von 1648 unterzeichnet wurde. Der Zug wird von Stadtpfeifern angeführt. Die Kinder werden vom Oberbürgermeister der Stadt empfangen und auf der Rathaustreppe mit süßen Brezeln beschenkt.

Steckenpferdreiten